LOGnews - Ihre Logistik-Informationsquelle
15 | 12 | 2018
Letzte News
Interessante Artikel
Die Meinikat Informationssysteme GmbH hat ihren bewährten SpoolDesigner überarbeitet. Durch eine vereinfachte Benutzeroberfläche und einen erweiterten Funktionsumfang beschleunigt der SpoolDesigner die grafische Formularausgabe der Spools sowie den Druckprozess jetzt noch effizienter. Das flexible Software-Tool für alle IBM i5, iSeries und System i bereitet schnell und einfach nach individuellen Vorgaben Spools auf.

Alle Dokumente aus unterschiedlichsten Unternehmensbereichen in einem einheitlichen Design – das gewährleistet der SpoolDesigner von Meinikat zuverlässig. So lassen sich Logos, Barcodes und auch Grafiken optimal in Dokumente einbinden. Im Funktionsbereich hat Meinikat die E-Mail-Versand-Option überarbeitet. Die Funktion enthält jetzt auch die Möglichkeit, definierte Spool-Bereiche als Variablen für den Zugriff auf E-Mail-Adressen aus externen Daten zu verwenden. Dabei greifen User Exits auf ausgewählte Informationen in den Spools zu und ermitteln – beispielsweise aus dem Warenwirtschaftssystem des Kunden – die zugehörigen Informationen. „So kann auf Basis der Auftragsnummer in einem Spool die dazugehörige Kundennummer und darüber die E-Mail-Adresse schnell und einfach angefordert werden. Der SpoolDesigner gewährleistet so, dass beim E-Mail-Versand verschiedener Dokumente hundertprozentig der richtige Empfänger erreicht wird“, erläutert Uwe Rese, Geschäftsführer der Meinikat Informationssysteme GmbH, einen wesentlichen Vorteil der Funktionserweiterung. Eine weitere Optimierung im Handling erreicht Meinikat über die Live-Vorschau. Das heißt, der Anwender sieht bereits am Bildschirm das druckfertige Design und muss nicht über Ausdrucke sein Arbeitsergebnis prüfen. Darüber hinaus vereinfachte das Softwarehaus aus Hannover im SpoolDesigner die Erstellung verschiedener Designs auf mehrseitigen Formularen. Vor allem in der Fakturierung ist es oft erforderlich, dass die einzelnen Seiten einer Rechnung unterschiedlich gestaltet sind: „Ist auf der ersten Seite beispielsweise der Firmenkopf noch umfangreich abgebildet, soll er auf der zweiten und allen weiteren Seiten nur noch reduziert dargestellt werden. Ein weiteres Layout wird auch für die letzte Seite der Rechnung notwendig, auf der Mehrwertsteuer und Bankverbindungen angegeben sind. Diesen Anforderungen kommt der SpoolDesigner nun umfassend nach“, erklärt Uwe Rese. Weitere Informationen über den SpoolDesigner sowie über weitere Lösungen aus der „ToolSeries for iSeries“ erhalten Interessenten unter www.the-tool-company.de.

Unternehmenskontakt

Uwe Rese • Meinikat Informationssysteme GmbH

 Groß-Buchholzer Kirchweg 72 • 30655 Hannover

Tel.: (+49) 511-542 92-0 • Fax: (+49) 511-542 92-21

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • Internet: www.meinikat.de