LOGnews - Ihre Logistik-Informationsquelle
16 | 11 | 2018
Letzte News
Interessante Artikel

Projekte: Techniken

Elektrostatische Entladungen (ESD = Electrostatic Discharge) gefährden elektronische Geräte und Komponenten nicht nur während der Produktion, sondern auch beim innerbetrieblichen Transport. In Fertigung und Lager sorgen die ESD-Wagen der fetra Fechtel Transportgeräte GmbH für die sichere, geerdete Beförderung empfindlicher Elektronik – wie Speicherbausteine von Computern, Netzwerkkomponenten, Automotive-Komponenten oder Monitore.

Der saarländische Blech-Lohnfertiger Berghaus setzt seit Jahrzehnten auf automatisierte Lager-, Handhabungs- und Produktionstechnik. Dementsprechend hoch waren die Anforderungen, als das Unternehmen für seine neue Produktionshalle eine zweite integrierte Bearbeitungszelle plante. Das neue System sollte schneller, flexibler und effizienter arbeiten. Fündig wurde Berghaus beim Lager- und Logistikspezialisten REMMERT.

Das bestehende Lizenzmodell für die Materialflussrechner-Software der sysmat GmbH nutzen Maschinen- und Anlagenbauer, Fördertechnik-Hersteller, Anbieter von Lagerverwaltungssystemen und ERP-Berater seit Jahren erfolgreich. Sie konfigurieren und steuern den Materialfluss ihrer Anlagen selbständig und binden Komponenten herstellerübergreifend ein, ohne projektbezogene Programmierung. Dieses Lizenzmodell hat sysmat jetzt zu einem umfangreichen Partnerkonzept ausgebaut.

Die RFID-Technologie findet immer breitere Anwendung, speziell im industriellen Bereich. Fernab der Massenanwendungen, wie sie z.B. der Handel darstellt, kommt es hier wie sonst nirgends auf Robustheit, Beständigkeit und Langlebigkeit an.

Flexibler und genauer kann Fahrzeugmanagement nicht sein / Einstecken, Registrieren und Losfahren / Standard-Stecker spart Zeit und Einbaukosten Hamburg. Wieder sorgt die Bornemann AG mit einer Innovation für Schlagzeilen. Ein simpler Stecker erstaunt jetzt die Fachwelt. Er nennt sich InFLEET Plug & Track und er bringt ohne Zweifel erheblich mehr Dynamik in den Telematik-Markt. So einfach, wie diese Telematik-Neuheit auch klingen und aussehen mag, sie bedeutet für jedes Fuhrpark-Management mehr Flexibilität, Präzision und Zeit- und Kostenersparnis. InFLEET Plug & Track ist ein Standardstecker, der für alle gängigen Automarken geeignet ist und der in Verbindung mit dem Ortungssystem InFLEET Monitor ein perfekt organisiertes und eindeutiges Flottenmanagement ermöglicht

Die SOA, die serviceorientierte Architektur, ist derzeit in aller Munde. Nur selten wird allerdings über Anwendungen der SOA in der Praxis berichtet. Die Papenburger Meyer Werft beispielsweise hat das wegweisende IT-Konzept bereits seit einigen Jahren erfolgreich im Einsatz. Der Grundgedanke der SOA ist eine durchgängige Unterstützung der Geschäftsprozesse durch das Aufrufen von Softwarebausteinen unterschiedlicher IT-Systeme – so genannter Services –, die über offene Schnittstellen miteinander verbunden sind. Diese Services werden bei der Meyer Werft durch das Lagerverwaltungssystem LFS 400 von Ehrhardt + Partner sowie das Warenwirtschaftssystem (Eigenprogrammierung der Werft) bereitgestellt. Die Werft nutzt die Vorteile der SOA, um sämtliche Geschäftsprozesse über eine in Java programmierte intelligente Client-Applikation mit grafischer Benutzeroberfläche IT-gestützt abzuwickeln.

Die Meinikat Informationssysteme GmbH hat ihren bewährten SpoolDesigner überarbeitet. Durch eine vereinfachte Benutzeroberfläche und einen erweiterten Funktionsumfang beschleunigt der SpoolDesigner die grafische Formularausgabe der Spools sowie den Druckprozess jetzt noch effizienter. Das flexible Software-Tool für alle IBM i5, iSeries und System i bereitet schnell und einfach nach individuellen Vorgaben Spools auf.

Um ein gestiegenes Auftragsvolumen und erhöhte Exportzahlen zu bewältigen, implementierte die Leser GmbH, einer der führenden Hersteller von Schmuck-Etuis und Deko-Systemen, eine neue Versand- und Exportsoftware. Mit dem System des Zollexperten BEO bearbeitet das Unternehmen deutlich mehr Lieferaufträge als bisher – bei gleichbleibender Mitarbeiterzahl im Versand. Die Bearbeitung einzelner Aufträge geschieht nun effizienter und zuverlässiger und auch die Anzahl der Eingabefehler wurde erheblich reduziert.

Wenn es um das Thema Zollabfertigung geht, benötigen importierende und exportierende Unternehmen absolute Rechtssicherheit. Dies bei rund 100 Einfuhren pro Tag sowie monatlich 9.000 Statusänderungen von Zollagerartikeln in die Verfahren „aktive Veredlung“, „freien Verkehr“ oder „Wiederausfuhr“ zu gewährleisten, ist nur mit einer leistungsstarken ATLAS-Teilnehmer-Software möglich. Deshalb setzt die Honeywell Aerospace GmbH in Raunheim die Software zaraCMS des Anbieters ZNET systemhaus gmbh ein. Das übersichtliche und anwenderfreundliche System ist für alle Verfahren in ATLAS zertifiziert und wird von ZNET permanent auf aktuellem Stand gehalten, wenn sich zollrechtliche Änderungen ergeben.

Durch die Einführung der sprachgesteuerten Kommissionierung mit Pick-by-Voice optimierte die Rhein-West Güterverkehr GmbH in ihrem Logistikzentrum in Emsdetten die Kommissionierleistung erheblich. Die Voraussetzungen für die Anbindung der Pick-by-Voice-Technologie hatte Rhein-West bereits im September 2005 durch das Update auf das aktuelle Release des Lagerführungssystems LFS 400 von Ehrhardt + Partner geschaffen. Der Releasewechsel brachte für den Logistikdienstleister außerdem zahlreiche weitere Vorteile mit sich, wie zum Beispiel die Gewährleistung einer lückenlosen Chargenrückverfolgung.

Um falsche oder fehlerhafte Ladungen zu erkennen, ist vor allem die Schüttgut- und Abholindustrie auf leistungsstarke Überwachungssysteme angewiesen. Das automatische Identifikations- und Kontrollsystem (AIK) des Anbieters PSI Technics Ltd. bietet neben einer optimalen Zufahrts- und Geländeüberwachung eine exakte Datenerfassung zur Kostenabrechnung von Fahrzeugen.

Der Sport-Equipment-Hersteller SIGMA profitiert in seinem europäischen Distributionslager von permanent aktuellen Beständen, einer größtmöglichen Transparenz sowie dem wegeoptimierten Einsatz der Mitarbeiter und Stapler. Diese positiven Ergebnisse resultieren aus dem Einsatz des Warehouse-Management-Systems PRO WMS und des Transport-Leitsystems PRO TLS – zwei Produkte des Anbieters REMMERT PRO.

Vor dem Hintergrund des weltweiten Klimawandels und steigender Produktionskosten setzen sich mehr und mehr Branchen für sparsames Management von Energieressourcen und stärkeren Umweltschutz ein. Besonders die Herstellung von Konsumgütern verursacht große Umweltbelastungen, dennoch fehlen hier bisher die nötigen Managementmethoden und –systeme um effektiv Energiesparmaßnahmen durchführen zu können.