LOGnews - Ihre Logistik-Informationsquelle
23 | 06 | 2018
Letzte News
Interessante Artikel

News: Produkte

Durch die Übernahme einer Produktsparte des Anbieters Alser erweitert ELVEDI sein Sortiment um Palettenregale für den Innen- und Außenbereich. ELVEDI stellt diese Regale bereits seit Anfang des Jahres selbst her und übernimmt den vollständigen Vertrieb für neue Regale, Nachlieferungen und Ergänzungen, Ersatzteile sowie Umbauten.

Datenerfassung leicht gemacht – das neue RFID-Gate von Ehrhardt + Partner (E+P) ermöglicht die vollautomatische Erfassung von Artikeln und beschleunigt so die logistischen Prozesse, beispielsweise im Warenein- und -ausgang. Der Warehouse-Experte ermittelt mithilfe eines speziell dafür entwickelten Analyse-Gates zunächst die kundenindividuellen Anforderungen und den optimalen Geräteaufbau. Anschließend wird das RFID-Gate passgenau auf die Bedürfnisse eingestellt.

Redaktion: Herr Ehrhardt, E+P ist ja eigentlich ein klassischer Software-Anbieter. Wie kam es zu der Entwicklung des RFID-Gates?

Marco Ehrhardt: Die grundsätzliche Motivation unserer Arbeit ist die Prozessoptimierung im Lager. Dies forcieren wir natürlich durch die konsequente Weiterentwicklung unseres Lagerführungssystems LFS. Zusätzlich optimieren wir jedoch auch andere Faktoren und Abläufe, die zu einer Leistungssteigerung beitragen. Nehmen wir zum Beispiel die Entwicklung des Multi-Order-Pickings vor einigen Jahren. Unser System hat die parallele Kommissionierung mehrerer Aufträge zwar softwareseitig ermöglicht, aber ohne die Konstruktion eines entsprechenden Kommissionierwagens wäre das Optimierungspotenzial nicht vollständig ausgeschöpft worden. Ähnlich ist es auch bei unserem RFID-Gate. In wesentlichen Bereichen ist die RFID-Technologie weit entwickelt, aber für den Anwender eben zu komplex. Wir haben deshalb überlegt: Wie lässt sich das Verfahren weiter vereinfachen und praxisgerecht gestalten? Und wie können Hard- und Software effizient ineinandergreifen? Das Ergebnis ist ein völlig neu konzipiertes RFID-Gate mit hoher Lesegeschwindigkeit und Zuverlässigkeit sowie ein innovatives Verfahren, mit dem sich kundenindividuelle Anforderungen exakt analysieren und umsetzen lassen.

Redaktion: Dafür haben Sie ein Analyse-Gate entwickelt. Wie genau funktioniert das Verfahren?
Marco Ehrhardt: Wir stimmen zunächst mit dem Anwender seine Aufgabenstellung und alle relevanten Details ab. Dazu gehören unter anderem die Art der zu erfassenden Waren, die Umgebung, in der die Ware erfasst werden soll, sowie deren durchschnittliche Anzahl, die Tiefe der logistischen Integration und die Art des Fehlerhandlings. Diese Anforderungen testen wir anschließend mit dem Analyse-Gate. So stellen wir fest, welche Konfiguration im Standard-RFID-Gate zum Einsatz kommt, damit es den gestellten Ansprüchen gerecht wird. Der Kunde weiß also schon vor seiner Investition, ob und wie seine Erwartungen erfüllt werden können.

Redaktion: Welche Möglichkeiten der Gate-Anbindung an ein Warehouse-Management-System bietet E+P an?
Marco Ehrhardt: Für unser Gate besteht natürlich eine direkte Anbindung an unser Lagerführungssystem LFS – und zwar ohne Middleware und damit auch ohne kostenintensive und datenverlustgefährdete Zwischenstücke. Der Kunde erhält von uns somit ein abgestimmtes Komplettpaket. Selbstverständlich binden wir auf Kundenwunsch unsere RFID-Lösung über die standardisierte Schnittstelle auch an andere Warehouse-Lösungen und Hostsysteme an.

Unternehmenskontakt
Marco Ehrhardt • Ehrhardt + Partner GmbH & Co. KG
Alte Römerstraße 3 • D-56154 Boppard-Buchholz
Tel.: (+49) 67 42-87 27 0 • Fax: (+49) 67 42-87 27 50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! • Internet: www.ehrhardt-partner.com

 

 

Die Carema GmbH begleitet die Produkteinführung von zwei neuen Handheld-Geräten der Marke Pidion des koreanischen Herstellers Bluebird Soft Inc. auf dem deutschen Markt: Das BM170 ist ein vollwertiges Smartphone, das problemlos einen Sturz aus 1,5 Metern Höhe übersteht und sich deshalb insbesondere für den vertrieblichen Außendienst eignet. An der Schnittstelle zwischen interner und externer Logistik setzt die zweite Pidion-Neuheit – das BIP7000 – an. Der mobile Computer verfügt über einen Barcode-Scanner und kann über WLAN und Bluetooth für den betriebsinternen und über GSM/HSDPA und GPS im außenbetrieblichen Informationsaustausch eingesetzt werden.

Die Touchscreen-Tastatur eines Staplerterminals erfordert oftmals nicht nur viel Feinmotorik, sondern auch gute Sichtverhältnisse. Zwei Voraussetzungen, die im Lageralltag nicht immer gegeben sind. Aus diesem Grund hat Warehouse-Experte Ehrhardt + Partner eine externe Terminal-Tastatur entwickelt, die per USB-Schnittstelle an eine Vielzahl aktueller Staplerterminals angeschlossen werden kann. Die neue Tastatur ist universell einsetzbar und optimal auf die Nutzung in Verbindung mit Lagersoftware (Warehouse-Management-Systemen) zugeschnitten. Sie ist robust konstruiert, resistent gegen Schmutz, unterschiedliche Temperaturen, Feuchtigkeit sowie Vibrationen und wird allen industriellen Anforderungen gerecht.

Kleine Alleskönner: Mit den Baracoda DualRunners nimmt die AISCI Ident GmbH eine neue Serie von Kombigeräten für die Datenerfassung in ihr Produktangebot auf. Die Scanner lesen RFIDTags ebenso wie Barcodes und 2D-Codes. Durch die handliche Größe und robuste Verarbeitung eignen sich die DualRunners besonders für mobile Anwendungen. Die Daten können per Bluetooth auch an andere mobile Geräte wie beispielsweise Smartphones übertragen werden.

Eurokästen sind aus Produktion und Lager nicht mehr wegzudenken. Ob zur Bereitstellung oder zur Aufbewahrung von Kleinteilen – sie schaffen garantiert Ordnung in jedem Betrieb. Passend für den Transport von Eurokästen der Größe 600 mm x 400 mm wurde das Programm der ergonomischen und leichtgängigen Eurokasten-Roller der fetra Fechtel Transportgeräte GmbH erweitert.

Schnittstellen spielen in Zeiten der Automatisierung eine immer wichtigere Rolle: Deshalb legt die sysmat GmbH beim Logistics Network Congress den Fokus auf dieses Thema. Am Stand präsentiert der Materialflussexperte aus Mainhausen die Materialflussrechnersoftware matCONTROL, die über frei konfigurierbare Schnittstellen verfügt und das Warehouse-Management-System matWMS, das in der aktuellen Version universell einsetzbare Schnittstellen in XML anbietet.

Der Einsatz eines ERP-Systems ist heute für die meisten Unternehmen obligatorisch. Die Auswahl und die Einführung einer solchen Lösung sind oft zeit- und kostenaufwendig. Umso wichtiger ist es, dass das System im täglichen Einsatz optimale Ergebnisse erzielt und die Betriebsprozesse effizient unterstützt. Das funktioniert nur, wenn die Lösung perfekt zu den Unternehmensabläufen passt. Eine entsprechende Arbeitsergonomie kann bereits durch kleine Details in der Software erzielt werden. Möglichkeiten dafür sind beispielsweise benutzerindividuelle Anzeigemasken und Menüführungen.

Um Beschädigungen am Stapler bzw. an der Staplerzinke während der Materialein- und -auslagerung am Regal zu verhindern, hat ELVEDI einen flexiblen Anprallschutz entwickelt. Er besteht aus einer stabilen, abgerundeten Frontplatte sowie einer Gummipufferung und wird am Regalsockel montiert. Die neue Lagerlösung entwickelte ELVEDI speziell für die Installation an seinem Freiträgerregalsortiment.

Am Messestand 110 in Halle B3 präsentiert sich die Friedrich REMMERT GmbH als Applikationsspezialist im Bereich der Robotertechnologie: Mit den Sortierrobotern Laser-Sort und Cutting-Sort stellt das Unternehmen zwei neue Systeme zur prozesssicheren Absortierung von Fertigteilen an Laser- bzw. Sägemaschinen vor.

Verlader, Spediteure und Transportunternehmen sind auf effiziente Transportabläufe angewiesen. In Anbetracht wachsender Anforderungen sowie ständig steigender Personal- und Tankkosten gilt es, Optimierungspotentiale zu erkennen und auszuschöpfen – besonders bei den aktuellen Höchstpreisen für Diesel. Die LKS – logistik konzepte software GmbH bietet mit ihrer erweiterten Softwarelösung CoTrIS Road effektive Tools für zeitgemäßes Transportcontrolling.

Solcon Systemtechnik GmbH hat eine spezielle Slap & Ship-Lösung, die auf die jeweiligen Anforderungen des Kunden angepasst werden kann, entwickelt. Der sogenannte Mobilwagen ist in seiner Ausstattung variabel und passt sich somit dem zur Verfügung stehenden Budget an. Durch seine einfache Handhabung lässt sich der Mobilwagen sehr einfach in den vorhandenen Produktionsprozess implementieren und mit moderner Industrie-PC- und RFID/Barcode-Technik individuell ausstatten.

Mehr als 250 Anwender nutzen XCargo, die Software für logistische Planung und Transportkostenberechnung mit Microsoft Excel, bereits erfolgreich. Im November bringt die LOCOM Software GmbH mit XCargo 4.4 nun einen neuen Releasestand auf den Markt, für den viele Funktionen der Software optimiert und erweitert wurden. Unter anderem beinhaltet das aktuelle Release nun einen Generator für Frachtmatrizen und eine Funktion zur Optimierung der Fahrzeugauslastung mit Eigen-/Fremd-Vergleich. Weiterhin wurde das Kartenmaterial aktualisiert und mit neuen Funktionen versehen. Außerdem ist nun auch das Schweizer Tarifwerk GU für 2007/2008 in XCargo verfügbar.

Erst wenn alle Prozesse perfekt aufeinander abgestimmt sind, ergibt das Ganze mehr als die Summe seiner Teile. Deshalb steht für Schreiner ProTech das Gesamtsystem im Vordergrund – sei es bei der effizienteren Steuerung logistischer Abläufe oder bei der Vereinfachung von Prozessen. Neben Funktionsteilen bietet Schreiner ProTech komplette Systemlösungen an, die Druck-, Lese- und Applizierfunktion inklusive EDV-Anbindung und Systemintegration in einem Gesamtkundenkonzept vereinen. Im Sortiment ist seit kurzem der A4+ Drucker, mit dem die Kunden selbst Labels präzise und schnell individuell bedrucken können. Auch EverQ, ein führendes High-Tech-Unternehmen der Solarindustrie, greift auf diese innovative Lösung zurück. Dort kommen A4+ Drucker zum Einsatz, mit denen Kennzeichnungslabels für Photovoltaik-Solarmodule direkt an den Fertigungslinien bedruckt werden. Die EverQ GmbH stellt Wafer, Zellen und Solarmodule der Marke Evergreen her.

Die Firma smart-TEC GmbH & Co. KG, Oberhaching hat seine Produktfamilie smart-DOME Freestyle um Varianten im Hochtemperaturbereich erweitert. Aufgrund zunehmender Anfragen nach kundenindividuellen, robusten und witterungsbeständigen RFID-Datenträgern, die zudem in Temperaturbereichen bis 220 °C eingesetzt werden können, hat smart-TEC vor einigen Monaten mit der Entwicklung in diesem Bereich begonnen.

Das Verschließen von Kommissionierbehältern mit einem Deckel ist – manuell ausgeführt – eine zeitaufwändige, monotone und nicht wertschöpfende Tätigkeit. Übernimmt ein Verdecklungsautomat diese Aufgabe, lässt sich deshalb ein beträchtliches Optimierungspotenzial erschließen: Der Verdeckler der AMI Lager- und Fördertechnik GmbH ersetzt die Arbeitskraft von bis zu zwei Personen, die stattdessen in produktiven Bereichen eingesetzt werden können.


Die XOUNTS AG aus der Schweiz bietet weltweit als erster Hersteller ein neuartiges Interieur Sound System an. Dabei handelt es sich um ein digitales Soundsystem für alle Audio-Wiedergabegeräte und Musikformate. Das markante Design des XOUNTS Interieur Sound System passt dank auswechselbaren Styles in jedes Ambiente.  

Auf der transport logistic 2007 präsentiert die LKS – logistik konzepte software GmbH – dem Fachpublikum erstmals ihre Softwareinnovation COTRIS SCM – eine neue, internetbasierte Informationsplattform für die umfassende Kommunikation zwischen Verladern, Empfängern, Logistikdienstleistern und Transporteuren. In Halle 5 am Messestand 325/422 können sich Interessenten von den Einsatzmöglichkeiten und dem großen Funktionsumfang dieser neuen Supply-Chain-Lösung überzeugen.

Printronix bringt RFID-Drucker-Applikator auf den europäischen Markt:

Offenbach, Wien, 24. April 2007. Printronix, weltweit führender Hersteller von Drucklösungen für die Industrie, bringt mit dem LPA8000r und dem SLPA8000r Drucker-Applikatoren für Barcode-Etiketten und RFID-Tags auf den Europäischen Markt. Dieser erste, im Feld auf RFID umrüstbare Applikator ist ab sofort über ausgewählte Partner in Deutschland, Schweiz, Großbritannien, Frankreich, Belgien, Italien, Spanien und Portugal erhältlich.

Elektrostatische Entladung (Electro Static Discharge, kurz: ESD) bedroht elektronische Geräte und Komponenten – wie Speicherbausteine von Computern, Netzwerkkomponenten, Automotive-Komponenten oder Monitore – nicht nur während der Produktion, sondern auch während des innerbetrieblichen Transports in Fertigung und Lager. Die ESD-Tisch- und -Etagenwagen von fetra – Fechtel Transportgeräte GmbH sorgen hier für eine sichere Beförderung der sensiblen Güter.

fetra macht Lasten leichter – jedes Halbjahr ein wenig mehr: Alle sechs Monate erscheint ein übersichtlicher Katalog, in dem zahlreiche Neuentwicklungen und optimierte Produkte vorgestellt werden. Im Katalog 2007-1 werden erstmals Transportgeräte für großformatige Holz- und Kunststoffplatten sowie Handwagen für den Transport von Reifen angeboten. Darüber hinaus wurden die Hebelroller und Rollplatten grundlegend überarbeitet. Diese Neuerungen ergänzen perfekt die zahlreichen Klassiker im Programm – unter ihnen beispielsweise der Kommissionierwagen.

pick-by-voice  mit RFID und Bluetooth®

wenn Sie sich nicht entscheiden können zwischen dem Einsatz von pick-by-voice, Scanner, RFID oder Bluetooth®, Sie jedoch am Einsatz von Spitzentechnologie aus dem Bereich der sprachgesteuerten und visualisierten Kommissionierung und Handhabung interessiert sind, dann erleben Sie unter www.perdictum.com unsere vollkommen kabellose Lösung (dictulus)

Perdictum – RoHS „pick-by-voice“ mit dem „dictulus“ ist RoHS – konform 

Nach einer konsequenten Weiterentwicklung der Software und einem Ausbau der modularen Funktionen bietet die Meinikat Informationssysteme GmbH ihr ERP-System Concentix jetzt als branchenübergreifende Mittelstandslösung für das IBM System i an. Durch den bisherigen Fokus auf abmessungsdefinierte Produkte wurde die Lösung bislang hauptsächlich in der Papier-, Folien- und Kunststoffindustrie verwendet. Durch eine praxisbezogene Produktentwicklung und eine Überarbeitung vieler Funktionsbausteine wird das ERP-System nun den branchenübergreifenden Anforderungen mittelständischer Unternehmen in vollem Umfang gerecht.

Mobile Mini-Barcodescanner für iPhone, iPad und iPod touch: Auf die zunehmende Verbreitung von mobilen Apple-Geräten im Business-Bereich reagiert der Auto-ID-Experte AISCI Ident GmbH mit den neuen KoamTac KDC-i Modellen. Zusammen mit den Scannern im Pocket-Format können iPhone und iPad auch professionell für zahlreiche Anwendungen im Außendienst eingesetzt werden.

Wenn es um den Platzbedarf für Tore in Parkbauten geht, sehen sich viele Planer vor ein großes Problem gestellt. Oft sind die Einfahrten in Parkhäusern und Tiefgaragen sehr niedrig, so dass herkömmliche Rollgitter oder auch Schnelllauftore nicht eingebaut werden können. Diese Lücke schließt Efaflex jetzt mit dem neuen EFA-SST®-PS (Parksystem).

Borgholzhausen, 14. Februar 2011. Immer mehr Unternehmen legen Wert auf ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze. Gerade im innerbetrieblichen Materialfluss gilt: Wer den Rücken seiner Mitarbeiter schont, kann davon langfristig nur profitieren. fetra hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet im aktuellen Katalog 2011 eine innovative Lösung an: die ERGO-Karre mit variablem Schwenkgriff.

Borgholzhausen, 18. Juli 2011. Mit den leichten und handlichen Alukarren der fetra Fechtel Transportgeräte GmbH aus Borgholzhausen können Lasten wie Kisten, Kartons oder Säcke mühelos transportiert werden. Der Hersteller für handgeführte Transportgeräte hat dieses bewährte Produkt intelligent weiterentwickelt: Eine geschraubte Schaufel ersetzt die bisher verschweißte Ausführung. Sie kann bei Bedarf gegen eine andere Ausführung ausgetauscht werden.

Borgholzhausen, 12. September 2011. Zahlreiche handgeführte Transportgeräte von fetra können dank neuem Zubehör nun noch flexibler genutzt werden. Eine sinnvolle Ergänzung für verschraubte Schiebebügel und -griffe ist der Softgrip-Überzug, der sicheren Halt beim Transport gewährleistet und gleichzeitig besonders strapazierfähig ist. Eine optionale Totmannbremse bietet hohe Sicherheit und ist spielend leicht zu bedienen. Besonders praktisch ist ein klappbarer Schiebebügel für MultiVario-Transporter, der sich dadurch kompakt verstauen lässt.

Die UHF-Technologie ist weiter auf dem Vormarsch. In enger Zusammenarbeit mit Kunden hat die Firma smart-TEC ihre Produktfamilie smart-DOME erweitert und integriert nun die UHF-Technologie in smart-DOME-Classic und Freestyle-Ausführungen. Die gegen Witterungseinflüsse sowie gegen chemische und thermische Belastungen resistenten RFID-Datenträger sind ideal für den Einsatz in rauen Industrieumgebungen und ermöglichen einen sichtkontaktlosen Datenaustausch auf längere Lesereichweiten.

Das Deutsche Patentgericht in München hat das Patent der fetra – Fechtel Transportgeräte GmbH auf das von ihr entwickelte Steck- und Schraubsystem zum Verbinden der Fahrrahmen und Aufbauteile von Transportwagen jetzt endgültig und unwiderruflich bestätigt. Vorausgegangen war dieser Entscheidung eine jahrelange juristische Auseinandersetzung zwischen fetra und Mitbewerbern des Unternehmens.

 

Die Schaeffler-Tochtergesellschaft FAG Industrial Services GmbH (F’IS) bietet ihr mobiles Überwachungsgerät FAG Detector III ab sofort mit moderner RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) an. Mobile Schwingungsmessgeräte werden zur frühzeitigen Fehlerdetektion bei rotierenden Bauteilen wie Wälzlagern eingesetzt.

Auch mit RFID-Elementen erhältlich:
Langjährige Erfolgsprodukte der Firma RATHGEBER sind dreidimensionale Logos, Embleme und Schriftzüge der Produktfamilie ROYALPLAST. Über 13 Millionen Stück werden Jahr für Jahr an Kunden geliefert.

Die Warehouse-Experten-Gruppe Ehrhardt + Partner bietet ihre Softwarelösungen – dazu gehören das modular konzipierte Lagerführungssystem LFS 400 und die Pick-by-Voice-Softwarelösung Pick-Manager – jetzt auch alternativ für die Windows-Plattform an. Der auf der i5 bestehende Code der Business-Logik wird dabei 1 : 1 auf Windows übernommen. Erste Referenzprojekte auf der Windows-Plattform sind bereits in der Umsetzung.

Produzierende Unternehmen sind für eine effiziente Intralogistik auf funktionelle und qualitativ hochwertige Transportgeräte angewiesen. Die fetra – Fechtel Transportgeräte GmbH hat mit dem Materialständer und dem Muldenkipper zwei Produkte entwickelt, die flexibel in unterschiedlichen Produktionsbereichen eingesetzt werden können.

Wer mit der Planung, Auslegung und Optimierung logistischer Prozesse beschäftigt ist, findet in der neuen Version 6.5 des taraVRbuilders effiziente Unterstützung: Das Software-Programm von der tarakos GmbH in Magdeburg verbindet Bibliothekselemente der Förder- und Lagertechnik schnell zu realistischen 3D-Szenen. Fabrikplaner, Logistiker oder Anlagenlieferanten visualisieren und optimieren damit den Materialfluss von der Warenannahme über Lager- und Fertigungsbereiche bis zum Versand. Die Version 6.5 überzeugt durch besonders schnellen Bildaufbau, viele neue Simulationsmöglichkeiten und erweiterte Bibliotheken.

Sicherheit in der Patientenidentifikation Krankenhäuser müssen eine sichere und fehlerfreie individuelle Behandlung jedes Patienten gewährleisten. Doch die Praxis zeigt: Es kommt immer wieder zu Verwechslungen von Patientendaten mit fatalen Folgen. Um solche Fehler zu vermeiden, bietet DYNAMIC Systems GmbH RFID-Wristbands an.

Dortmund (D) und Wundschuh bei Graz (A), Januar 2007: Die KNAPP Gruppe als ein weltweit führender Logistiktechnologieanbieter stellt ein Komplettpaket bestehend aus der nötigen Hardware inkl. Funkinfrastruktur, allen Dienstleistungen und der bewährten LOGIM Software  zum Einstieg in die beleglose Kommissionierung, sowohl mittels mobilen Terminals und Barcode Unterstützung als auch mittels Pick-by-Voice.

Für die nachträgliche und fortlaufende RFID-Kennzeichnung von Mehrwegtransportboxen aus Kunststoff im industriellen Einsatz bietet die smart-TEC GmbH (Oberhaching) den selbstklebenden ‚smart-DOME Classic’ an.

 

Das Mobile Computing - die Mobile Datenerfassung in Lager und Logistik - ist ud bleibt ein zentrales Thema, wenn es darum geht, in diesen Bereichen Arbeitsabläufe zu optimieren, Fehlerrisiken zu minimieren und - last but not least - Kosten zu reduzieren.

An die mobilen Terminals, die dafür zum Einsatz kommen, werden hohe Anforderungen gestellt. Gerade in den teilweise doch extremen Arbeitsumgebungen, ist die Industrietauglichkeit ein notwendiges Muss. Aber: Bitte nicht zu Lasten der Leistungsfähigkeit. 

Die Terminals der Trux-Familie von Åkerströms verfügen über beides.
Der erfolgreiche Einsatz der Geräte in der Praxis liefert den Beweis. 

 

Im Rahmen der Bystronic-Roadshow „ByVention on Tour“ präsentierte Lager- und Logistikexperte REMMERT seine neuste Produktinnovation: den Laser-Sort 06, ein Sortiersystem zur vollautomatischen Absortierung von lasergeschnittenen Teilen.

 

Einfache Anpassungsfähigkeit von Materialfluss-Strategien spielen durch ständig wechselnde Anforderungen eine immer wichtigere Rolle: Deshalb präsentiert die sysmat GmbH ihr Warehouse-Management-System für automatische Lager mit umschaltbarer Materialflusskonfiguration und grafisch konfigurierbarem Materialfluss.

Die Dynamic Systems GmbH hat mit dem DYN 250 ein neues, robustes und preisgünstiges Handheld für alle gängigen 1D- und 2D-Barcodes, das darüber hinaus für das Erfassen hoch aufgelöster Data Matrix-Codes geeignet ist, auf den Markt gebracht. Der Megapixel-CMOS-Bildwandler ermöglicht in Verbindung mit der speziell entwickelten Optik einen extrem großen Lesebereich, sowohl den Leseabstand wie auch das Bildfenster betreffend. So beginnt der Lesebereich schon bei 2 cm und endet bei ca. 25 cm, je nach Größe des Codes bzw. der Module.

Welcher Baumstamm muss auf welchen Sattelschlepper verladen werden? Wo im Sägewerk lagert das zu bearbeitende Holz? Auf diese Fragen können moderne RFID-Systeme gezielt Antworten geben und so die Prozesse in der Holzindustrie deutlich vereinfachen.